für unsere Zukunft
Wir bilden aus

Ausbildung

Das Kraftwerk Rostock gehört seit 1993 zu jenen Unternehmen im Bundesland, die regelmäßig über den Eigenbedarf hinaus ausbilden.

Wir bieten pro Jahr je zwei technisch- gewerbliche und einen kaufmännischen Ausbildungsberuf an.

  • als Elektroniker/in für Betriebstechnik,
  • als Industriemechaniker/in,
  • als Industriekauffrau/mann. 

Die Berufsbilder:

Alle Ausbildungsberufe mit den dazugehörigen Berufsbildern können Sie auch auf der Seite der IHK zu Rostock finden.

Industriekauffrau / mann

Der Ausbildungsberuf Industriekaufmann / Industriekauffrau wird staatlich anerkannt.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Kenntnisse und Fähigkeiten:

1. Materialwirtschaft

  • Organisation der Materialwirtschaft
  • Einkauf
  • Warenannahme und Warenprüfung
  • Rechnungsprüfung
  • Lagerung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen
  • Materialverwaltung

2. Produktionswirtschaft

  • Organisation der Produktionswirtschaft
  • Fertigung
  • Fertigungsplanung

3. Personalwesen

  • Organisation des Personalwesens
  • Einstellen und Ausscheiden von Arbeitnehmern
  • Personalverwaltung
  • Berufsbildung im Ausbildungsbetrieb
  • Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung

4. Absatzwirtschaft

  • Organisation der Absatzwirtschaft
  • Absatzförderung
  • Verkauf
  • Versand

5. Rechnungswesen

  • Organisation des Rechnungswesens
  • Buchführung
  • Zahlungsverkehr
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Industriemechaniker / in

Der Ausbildungsberuf Industriemechaniker / Industriemechanikerin wird staatlich anerkannt.

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre.

Gegenstand der Berufsausbildung in der Fachrichtung Betriebstechnik sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Aufbau und Organisation des Betriebes, Grundlagen der Berufsbildung, des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit, des Umweltschutzes, des Arbeits- und Tarifrechts
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Planen und Steuern von Arbeits- und Bewegungsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Ergebnisse
  • Warten und Instandsetzen von Betriebsmitteln
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnung von Werkstücken
  • spanabhebende Werkstoffbearbeitung von Hand
  • Drehen, Fräsen, Bohren, Senken und Reiben von Metallen
  • Kleben und Bearbeiten von Kunststoffen
  • Trennen und Biegen von Werkstoffen
  • Verbinden von Bauteilen durch Hartlöten, Schweißen, Schrauben, Stiften und Bolzen
  • Montieren von Baugruppen
  • Beachten der Sicherheit und Umgang mit Schutzgeräten und -einrichtungen
  • Prüfen, Einstellen und Inbetriebnahme von verketteten Baugruppen
  • Montieren und Installieren von Baugruppen nach technischen Unterlagen

Zusätzlich werden folgende Fertigkeiten und Kenntnisse zum Gegenstand der Ausbildung:

  • Thermisches Trennen
  • Warmumformen
  • Aufbau und Prüfen von Hydraulikschaltungen sowie von elektronischen Komponenten bei Steuerungstechnik
  • Aufstellen, Einbauen und Anschließen von Maschinen, Geräten und Baugruppen
  • Feststellen, Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen
  • Inbetriebnahme von Maschinen oder Anlagen sowie Erhalten ihrer Betriebsfähigkeit

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Der Ausbildungsberuf Elektroniker / Elektronikerin wird staatlich anerkannt.

Die Ausbildung dauert 3 ½ Jahre.

Gegenstand in der Berufsausbildung in der Fachrichtung Energieverteilungsanlagen /- netze sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Aufbau und Organisation des Betriebes, Grundlagen der Berufsbildung, des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit, des Umweltschutzes, des Arbeits- und Tarifrechts
  • Anfertigen von mechanischen Teilen
  • Herstellen von mechanischen Verbindungen
  • Zusammenbauen und Verdrahten von mechanischen, elektromechanischen und elektrischen Bauteilen zu Baugruppen
  • Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen
  • Messen von Gleich- und Wechselstromgrößen sowie Prüfen von Bauteilen und Baugruppen
  • Montieren und Installieren funktional abgegrenzter Anlagenteile
  • Prüfen, Messen und Einstellen von Baugruppen und Geräten
  • Zusammenbau und Verdrahten sowie Montieren und Installieren von Baugruppen und Anlagen der Energietechnik
  • Messen nichtelektrischer Größen und Prüfen der Funktionen von Einrichtungen der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Inbetriebnahme von Baugruppen, Geräten und funktional abgegrenzten Anlagenteilen
  • Zusammenbauen und Verdrahten von Betriebsmitteln und Schaltgeräten für Anlagen der Energietechnik
  • Montieren und Installieren von Anlagen der Energietechnik
  • Inbetriebnahme von Anlagen der Energieverteilung und Beleuchtungs-, Steuerungs- und Regelungstechnik

Voraussetzung für alle drei Ausbildungsberufe ist jeweils ein Realschulabschluss.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an uns:

 post@kng.de

 0381/6702-0

Öffentlichkeitsarbeit
Fr. Jana Hinz
 0381-67 02-250
 jana.hinz@kng.de